Museum Skulpturengarten Künstler Förderverein KMH e.V. Information Freunde + Förderer  
 
   
Kunstmuseum Hersbruck aktuell  Home
 
Uli Olpp im Kunstfenster-nur noch heute!

Gefährliches Spielzeug

Bildhauer Uli Olpp, Vorsitzender des Kunstmuseums Hersbruck, ausgebildet als Steinmetz, Steinbildhauer, Bildhauer und Architekt, gibt sich nicht damit zufrieden, das Kunstfenster der Sparkasse mit Kunstobjekten zu füllen. Olpp, der viele Plätze in der Region mit seinen Brunnen gestaltet und zuletzt in Lörrach, Innsbruck und Montreux ausgestellt hat, fabriziert ein Gesamtkunstwerk, das man sich bis zum 12. Oktober ansehen kann.

Das ist ganz neu im Kunstfenster am Oberen Markt: neben dem altbekannten roten Streifen der gastgebenden Sparkasse kleben in Rot, Blau und Weiß „Strichzeichnungen“ von Papierfliegern. Die Flieger werden im oberen Bereich des Kunstfensters noch einmal aufgegriffen – allerdings dürften diese ebenfalls wie schlichte Papierflieger gestalteten Objekte aus Muschelkalk und Buntsandstein „wie Steine vom Himmel fallen“, wären sie nicht gesichert. Am Boden des Fensters die Gegenspieler der Flieger im Wasser: Variationen von Schiffen, teil halb versunken, teils munter durch Muschelkalkwellen pflügend.
Bildhauer Uli Olpp hat wie in einem Miniaturtheater ein kleines Bühnenbild inszeniert. Objekte, die sonst für sich stehen, hat er zu einem Tableau mit zeitkritischen Untertönen arrangiert. Boote und Flugzeuge, zwei der Lieblingsspielzeuge von Kindern, deuten einen gefährlichen Kontext an, wenn Olpp die Installation im Kunstfenster „Heiteres Schiffe Versenken – Gefährliches Spiel“ titelt. Kriegshandlungen, Flucht über das Mittelmeer, die schlicht-eleganten Objekte aus Auerkalkstein, Jura Kalkstein können Schreckensbilder im Kopf erzeugen, durch ihre unverschnörkelte Schönheit bezaubern und Erinnerungen an Schiffsüberquerungen und Fernreisen im Flugzeug wachrufen.

Drei hüfthohe Zahnringe aus Bayerwald Granit betonen mit ihrem Understatement die handwerkliche Raffinesse, die in ihnen steckt und runden die Anordnung von Steinobjekten ab.


Mehr Infos unter:
http://uliolpp.de/home.html
Teile dieser Meldung wurden von Ute Scharrer übernommen.

 











   zur Übersicht
         Seitenanfang